Styling Tipps für Blondinen

Wer von Natura aus blonde oder gar hellblonde Haare hat, der wirkt in erster Linie immer ein bisschen elfenhaft und zart. Deshalb passen auch helle Farben generell besser zu weißblonden Haare als dunkle Töne. Wer dunkel- oder mittelblondes Haar hat, der kann auch mal zu kräftigeren Tönen greifen.

Nicht nur die Haarfarbe, sondern auch der Teint bestimmt, welche Farben zu einem passen. Man muss sich demnach mit dem Farbkonzept der hellen und warmen Farben stets auseinandersetzen. Derjenige, der einen blau-rosa Teint hat, sollte niemals zu kalten Farben greifen. Wer im Sommer sehr schnell braun wird und demnach eher einen oliven Ton in der Haut hat, der braucht immer warme Farben. Auch was Accessoires wie NFL Caps, Ketten und Co. angeht, ist die Farbwahl entscheidend für das Gesamtbild.
Generell können alle blonden Frauen Weiß tragen. Das wird immer gut aussehen und erfrischt den Teint. Weiß ist aber nicht immer gleich Weiß und man muss aufpassen. Wer eine stark gebräunte Haut hat, kann auch einfach ein strahlendes helles Weiß tragen. Weiße Bluse und hellblaue Jeans sehen immer besonders schön aus. Wer eher blass ist, sollte auf die Cremetöne zurückgreifen, weil diese besser zur Haut passen werden und den Teint nicht zu blass erscheinen lassen. Oftmals denkt man, dass man als blonde Frau kein Gelb tragen kann, was aber gar nicht stimmt. Wenn man das richtige Gelb auswählt, wird man das auch tragen können. Vorsichtig sollte man bei gelben Tönen sein, die ins Braun reingehen oder Curry sind. Diese Farben lassen einen schnell krank wirken. Genauso verhält es sich mit Neon Farben bzw. Neon Gelb. Die absolute Traum-Kombi ist Blau und Blond. Das wird den nordischen Typen unterstreichen und passt einfach perfekt. Blau sorgt dafür, dass man frisch und jung aussieht. Helle Typen sollten einen pastelligen Ton wählen und dunklere Typen können zu einem richtigen royalen Blau greifen. Aber auch Apricot wirkt wunderbar frühlingshaft und unterstreicht die schönen blonden Haare. Der eher warme Rosé-Ton schmeichelt vor allem Menschen, die ein bisschen mehr gebräunt sind. Zu einem hellen Hautton passen pudrige Töne viel besser. Zu guter Letzt sollte man auch darauf hinweisen, dass Ton in Ton Kombinationen super angesagt sind. Aschblonde Frauen können sich also auch mal an Sand- oder Beigetöne heranwagen. Das passt super und wirkt total harmonisch. Kühle Typen sollten darauf achten, dass der Beigeton nicht zu warm und immer etwas gräuliches dabei ist.

Auch interessant...

Der Style von Urban Classics

Urlaub auf den Balearen - Finca Mallorca

Die neusten Trends bei Herrenuhren

Die schönsten Einrichtungsideen

Die schönsten Ideen für Pralinen – Pralinen selbst machen